Donnerstag, 4. Februar 2010

Rodgau 50

Wie jedes Jahr um Antjes Geburtstag herum stand letztes Wochenende der 50 km Lauf in Rodgau an. Dieses Jahr direkt am Geburtstag. Mit vorheriger Genehmigung und der Verpflichtung, bei der abendlichen Feier nicht einzuschlafen, war ich auch dieses Jahr angemeldet. Insgesamt waren am Samstag mit Jutta, Axel, Thomas, Roman und mir 5 Bretzelwetzer dabei. Wie vorhergesehen war die Strecke schwer zu laufen. Aufgrund dessen und der Tatsache, dass abends noch die Feier an stand und ich nicht zu spät nach Hause kommen wollte, bin ich ohne gepackten 'des Sables'-Rucksack gelaufen. Und das war auch gut so. Die Strecke war teilweise rutschig, teilweise sulzig und tief und wurde von Runde zu Runde schwieriger. Man hört das ja immer im Fernsehen beim Biathlon und denkt sich "die Weicheier". Jetzt nicht mehr.
Die ersten Kilometer sind wir recht ruhig angegangen, so ab km 10 bin ich mit Thomas ein bisschen schneller geworden und wir haben Jutta und Roman verloren. Unsere km Zeiten lagen so um die 5:30 herum, zu mehr hatte ich bei der Strecke wirklich keine Lust. Außerdem hat mir die recht harte Trainingswoche noch etwas in den Beinen gesteckt. So etwa bis km 38 war Thomas bei mir, doch nachdem er hat durchblicken lassen, das er trotz aller Überredungsversuche nur bis 40 km läuft, habe ich mich dann höflich verabschiedet und bin die letzten 12 km alleine geschlurft.
Endzeit 4:37 , eine halbe Stunde langsamer als letztes Jahr. Axel ist die 30 km gelaufen, Jutta und Roman 35.

Nach dem Lauf schnell nach Hause, kurz ausruhen, aufbauen, räumen, Getränke bereitstellen, Grill anheizen und die fetten T-Bone-Steaks vorbereiten, die mir mein amerikanischer Kollege in der Commissary besorgt hat. Hmm, viel Eiweiß, gut für die Regeneration (oder?).

Dann ab 19:00 grillen und diverse Biere trinken. Um 1:00 ins Bett. Uff. Was für ein Tag.


Kommentare:

Bernd hat gesagt…

Was für ein Tag, ich finde 50 km zu laufen eine super Leistung und bei den Bedingungen wie da in Rodgau erst recht. Dazu möchte ich Dir ganz herzlich gratulieren.

Ich schaue hier schon einige Zeit rein und werde auch weiterhin immer mal wieder vorbeischauen.

achim hat gesagt…

Hallo Bernd, herzlich willkommen und vielen Dank für Deinen Kommentar. Freut mich, daß Dich mein Blog interessiert.
Gruss

Achim